Hockey Nachrichten

Spicialhockey

Specialhockeyteam Berlin-Brandenburg on Tour

 

21.09.2022 - Vom 07.-10. September haben wir an den „Specialolympics NRW“ in Bonn teilgenommen. Das war für Lavinia, Jerry, Lukas, Mujtaba, Marius, Kevin und Björn eine neue Erfahrung. Wer wissen möchte warum….. der sollte sich unsere Geschichte weiter mit viel Spaß durchlesen.

Die Reise mit der Deutschen Bahn hatte für uns zwei Gesichter. Die Anreise nach Bonn Hbf endete mit einer Verspätung von rund 1,5 Stunden und einem Regionalzug, in dem alle Toiletten defekt waren. Wir nahmen es mit Humor. Was willste auch sonst machen.

Das zweite Gesicht haben wir dann im sehr positiven Sinne auf der Rückfahrt kennen gelernt. Der ICE von Bonn Hbf nach Berlin Südkreuz war absolut pünktlich. Das war der sehr versöhnliche Abschluss einer sehr intensiven und sehr positiven Reise. Nun aber zum eigentlichen Ereignis.

Mehr als 3.000 Sportler-innen in 15 verschiedenen Sportarten trafen sich in dieser Zeit, um ihre
Sportart zu leben. Das ist im besten Sinne absolut gelungen! Viele Prominente aus Sport, Musik, Politik und Wirtschaft haben diese Veranstaltung unterstützt. Darauf und auf den Verlauf der Veranstaltung können die Initiatoren sehr stolz sein.

Mehr als 3.000 Sportler-innen in 15 verschiedenen Sportarten trafen sich in dieser Zeit, um ihre Sportart zu leben. Das ist im besten Sinne absolut gelungen! Viele Prominente aus Sport, Musik, Politik und Wirtschaft haben diese Veranstaltung unterstützt. Darauf und auf den Verlauf der Veranstaltung können die Initiatoren sehr stolz sein.

Am Mittwochabend wurde die Veranstaltung im „Telekom Dome“ (hier spielen sonst die Telekom  Baskets) mit einer Wahnsinns Party mit allen Teilnehmenden gestartet. Für die positive Stimmung waren auf der Bühne unter anderem Tänzer(innen) und Musiker(innen) verantwortlich. Der Höhepunkt war der Einmarsch der Delegationen der einzelnen Sportarten mit Verlesung der Namen der einlaufenden Sportler(innen) und Coaches.

In den Spielen am Donnerstag und Freitag mit den Freunden aus Essen und Mönchengladbach hat das Team sehr gut gekämpft und viele Tore geschossen. Das Turnier konnte mit dem Erreichen der Silbermedaille erfolgreich abgeschlossen werden. Im Coachteam waren Gudrun, Ralf und Lothar aktiv. Die Unterkunft im „Base Camp“ war eine weitere, überaus Interessante Erfahrung. Unser Team hat in einem alten Eisenbahnwagon – Schlafwagen übernachtet. Das Abenteuerliche an der Sache war die Enge in der Schlafkabine. Aber für uns als Sportler(innen) war das natürlich völlig ausreichend 😊.

Die Sportanlage des HTC Schwarz-Weiß Bonn, auf der die Spiele ausgetragen wurden, könnte für manchen Berliner Bezirk als sehr positives Vorbild dienen. Nicht zuletzt aufgrund der Top-Gastgeber haben wir uns dort sehr wohl gefühlt.

Hier noch ein paar Stichpunkte zur Reise:
Der Döner war super, die Schiris auch, sehr gute Gemeinschaft am Rande des Spielfeldes, sehr gutes Gespräch zum Thema Respekt, keine Verletzungen, „ich habe Hunger“, kalte Pizza, auf das Team kann man sich verlassen, zwei Spieler(innen) mehr wäre gut, Entwicklung der Selbstständigkeit positiv, „ Unsere Lieblingsfarben sind Rot-Weis“, „Der sieht aus wie ich“, „Pauline aus Essen bekommt Asyl“, einlaufen vor jedem Spiel, „Wir für Hockey“ wurde gelebt! Lavinia war zum ersten Mal dabei. Ihre Aussage fasst alles zusammen: „Ich komme beim nächsten Mal wieder mit!“

Vielen Dank an das Ausrichter-Team!
Euer Specialhockeyteam Berlin-Brandenbur

 
9. Dezember 2022
« zurück
» mehr Nachrichten
Link teilen
   
 

» Impressum   » Datenschutz © 2022 • hockey.de